Breite Information der Öffentlichkeit

Die Ziele und Ergebnisse des Projektes Web2Energy sind weltweit von Interesse. Oft begegnet man bei Stromkunden und auch bei Stromnetzbetreibern Skepsis hinsichtlich des Sinns der neuen Funktionen. Aber die Problematik der verschwindenden Ressourcen an fossilen Energieträgern, die Belastung der Umwelt und die heute geringe Energieeffizienz werden zu einem Paradigmenwechsel zwingen. Ohne Smart Grids wird es in der Zukunft keine nachhaltige, sichere und ökologische Stromversorgung geben!

Daher ist eine kontinuierliche Einbindung und Information der Öffentlichkeit ein wichtiges Anliegen des Projektes.

Diese Website wird daher regelmäßig aktualisiert, um stets aktuelle Informationen sowohl für die nicht technisch ausgebildete Öffentlichkeit als auch für die Entscheidungsträger von Politik und Wirtschaft aufzubereiten.

Veröffentlichungen werden auf zwei Wegen getätigt:

  • für das allgemeine Publikum in der Tages- und Wochenpresse
  • für die Fachwelt auf Konferenzen und in Fachzeitschriften


Die erste Pressekonferenz wird bereits am 22. März in Darmstadt vom Projektteam und im Beisein hochrangiger Vertreter der Europäischen Kommission und der HSE AG durchgeführt.

Zur Weltkonferenz für Stromnetze CIGRE im August 2010 in Paris werden bereits zwei Beiträge von Web2Energy der breiten Information der Öffentlichkeit vorgestellt. Das ist ein schneller Start!

Auch die Presse in den Ländern der Projektpartner Österreich, Niederlande, Schweiz und Polen wird regelmäßig informiert.

Heute werden im Fernsehen oft wissenschaftliche Sendungen gezeigt, die sich den Fragen der künftigen Energieversorgung widmen. Auch das Projekt Web2Energy soll in solchen Sendungen vorgestellt werden.

Die Kunden der HSE AG werden gleich zu Projektbeginn über die Ziele und Nutzen des Projektes informiert.


Das Konsortium plant zwei Workshops in Darmstadt:

  • Der erste Workshop wird mit den Teilnehmern des "Smart Grid Konzepts" durchgeführt, um zu informieren aber auch um Anregungen und Wünsche aufzunehmen. Auch Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft sind eingeladen.
  • Der zweite Workshop dient der Vernetzung mit parallelen europäischen und deutschen Projekten (letztere laufen seit 2009 unter dem Begriff "E- Energy". Ziel ist es zum einen, gute Lösungen auszutauschen und eine breitere Basis zu gewinnen, als auch weltweite Unterstützungen für die Standardisierungsanstrengungen von W2E zu finden. Zu diesem Workshop werden auch Hersteller und Anwender eingeladen, die bisher noch nicht in entsprechende Projekte eingebunden sind. Die Schirmherrschaft dieses Workshops wird einer renommierten internationalen Organisation angetragen.

Die HSE AG wird über ihr Naturpur-Institut eine permanente Kommunikationsplattform "Energie für die Zukunft" zu Forschungs- und Entwicklungsthemen im Bereich des Klima- und Umweltschutzes eröffnen.

Letztlich wird nach Abschluss der Systemintegration eine öffentliche zweitägige Demonstration bei der HSE AG stattfinden. Der erste Tag ist reserviert für Vertreter der Europäischen Kommission, für Anbieter von Smart Grid-Technogien und für Entscheidungsträger der Wirtschaft und Politik. Der zweite Tag ist ein Tag der offenen Tür mit Volksfestcharakter, mit Posterausstellung und Großbildleinwand für die Demonstration der Ergebnisse des Projektes.

Kontakt

HSE AG
Frankfurter Straße 110
64293 Darmstadt
E-Mail